1×2 Systemwetten: Daten Auswertung, Interpretation und Strategieentwicklung LAY THE DRAW



Unentschieden Wettquoten für statistisch ausfallende Teams

Hält sich ein Team, wie beispielsweise Manchester United, nicht an normale Statistiken, finden sich im Markt für das Setzen der Unentschiedenquote durch die Buchmacher drei verschiedene Ansätze.

Hier ein paar Beispiele zum Veranschaulichen, wie Unentschieden Wettquoten im Markt gesetzt wurden:

Value Wetten Kalkulator Man Utd vs Fulham

Manchester United vs Fulham – Spiel am 25.08.2012


Beim obigen Spiel von Manchester United gegen Fulham gab es in 10 Jahren H2H kein einziges Unentschieden. Die wahre Wettquote wäre 11,1 gewesen, viel zu hoch, um für den durchschnittlichen Sportwetter attraktiv zu sein. Daher ist es eine 5,7 Wettquote geworden, welche sich an den letzten 25 Spielen orientiert.

Value Wetten Kalkulator Man Utd vs Everton

Manchester United vs Everton – Spiel am 10.02.2013


Die Formel für die wahre Wettquote im Spiel Manchester United gegen Everton ergab 3,23 – viel zu niedrig, um genug Leute für Wetten auf Everton zu begeistern. Daher haben die Buchmacher es vorgezogen sich beim Unentschieden am Ligadurchschnitt des letzten Jahres zu orientieren und im Gegenzug Evertons Quote zu reduzieren.

Value Wetten Kalkulator Man Utd v Chelsea

Manchester United vs Chelsea – Spiel am 05.05.2013


Beim Spiel von Manchester United gegen Chelsea lag die wahre Wettquote in etwa beim Ligadurchschnitt, nicht jedoch die H2H Begegnungen von United und Chelsea, da gab es 28,57% Unentschieden in den letzten 10 Jahren.

Buchmacher haben hier vorgezogen, die Unentschieden Wettquote an den H2H Ergebnissen zu orientieren.

Praktische Anwendung des Wissens um Wettquotenkalkulation und Systementwicklung

Aufgrund der vorherigen Ausführungen kommt die Schlussfolgerung, dass man außer dem Lay Unentschieden von Manchester United Heimspielen, die anderen im Artikel näher betrachteten Teams der englischen Premierliga lieber nicht in ein Lay the Draw Wettsystem aufnehmen sollte.

Auch wenn die von Buchmachern vorgegebenen Wettquoten eher selten mit den kalkulierten wahren Wettquoten übereinstimmen, bedeutet das nicht zwingend, dass Wettquoten, welche höher als die kalkulierten wahren Wettquoten sind, keinen Langzeit Value halten. Es kommt immer auf die Tendenz des einzelnen Teams innerhalb ihrer Liga an (obiges Beispiel Manchester United vs Everton).

Um eine funktionierende Lay Unentschieden Strategie zu entwickeln, muss man die Teams einer Liga identifizieren, deren Spiele dauerhaft weniger Unentschieden produzieren als der Ligadurchschnitt, und deren individuelle Statistiken dann etwas näher betrachten, um anzuwägen, ob es den Eindruck macht, dass sich die Tendenz weiter halten wird oder eher nicht.

Ein wichtiger Punkt ist auch, dass es sich nicht immer nur um die führenden Teams einer Liga handelt, auch wenn ich hier im Artikel als Beispiel Manchester United betrachtet habe (das liegt jedoch vor allem am Interesse meines Mannes an United). In Dänemarkt findet sich beispielsweise ein Team der unteren Hälfte der Tabelle als Lay Unentschieden Anwärter und in der Bundesliga ist es ein Team der oberen Hälfte, jedoch weder Bayern noch Dortmund.

Wer seine eigene Strategie entwickeln möchte, kann unsere HDAFU Simulationen zum Kauf in Erwägung ziehen. In denen sieht man ziemlich auf den ersten Blick, welche Teams langfristig Verluste oder Gewinne einbringen. Es gibt da auch eine sogenannte “Long List”, welche man nach Belieben sortieren, seine eigenen Kalkulationen einfügen und grafisch darstellen kann.

Ich muss allerdings betonen, dass jedes Portfolio, egal wie erfolgsversprechend, natürlich auf dem Vertrauen beruht, dass nicht plötzlich alle 10 Teams in der kommenden Saison mit einer vollkommen anderen Performance durchstarten. Geht alles klar und der Trend der letzten 5 Jahre bleibt erhalten, kann man am Saisonende mit einem angenehmen Gewinn rechnen.

Es ist jedoch empfehlenswert, die ersten 6 Wochen einer neuen Saison abzuwarten, da es da regelmäßig Unregelmäßigkeiten zu beobachten gibt, und fängt erst Mitte Oktober / Anfang November an, die Unentschieden der ausgewählten Teams zu layen.


lerne professionell zu wetten!
enträtselung der mathematik von buchmachern

Last Update: 1 August 2013

Kategorien:1x2 Wetten Wettquoten Kalkulation



4 Responses to “1×2 Systemwetten: Daten Auswertung, Interpretation und Strategieentwicklung LAY THE DRAW”

  1. Sam
    12 August 2016 at 6:28 pm #

    Hey,

    Auf Seite 4 hattest du geschrieben, dass es lukrativ gewesen wäre, auf Manu Lay the Draw zu gehen, wenn sie zuhause spielen. Sollte man auch hier nicht noch das andere Team mit in die Berechnung nehmen? Oder denkst du, man sollte sich nicht auf Einzelne Teams konzentrieren? Glaube, du hattest mal in einem anderen Artikel erwähnt, dass dies ein Fehler war?

    • Soccerwidow
      13 August 2016 at 7:54 am #

      Hi Sam,

      Wenn man Wettquoten berechnet, dann ja, dann muss man das andere Team in die Berechnungen mit einbeziehen.

      Wenn man jedoch eher ein Freund von Systemwetten ist, und happy auf jedes einzelne Spiel in einer Saison wettet (ohne auch nur eines auszulassen, und sich auch nicht um die Berechnung der Wettquoten zu kümmern), dann kann man sich auf offensichtliche Trends konzentrieren, wie Lay the Draw, wenn ManU zu Hause spielt.

      Ein weiteres Beispiel hier im Blog mal erwähnt ist… Back den Underdog in Hamburg Heimspielen: Des Wettfreundes allerschlimmster Feind: Emotionen!

      Das ist, wofür es die HDAFU Tabellen gibt…. Systemwetten zu finden.

      Jedoch hier im Blog, bitte Vorsicht, finden sich in den Artikeln meist Beispiele von Saisons, die bereits schon lange vorbei sind. Es gibt sehr viele Artikel, die vor längerer Zeit geschrieben wurden. Man benötigt die aktuellsten Tabellen, um die hier beschriebenen Trends nachzuprüfen, ob diese immer noch existieren, und auch, um andere Trends selbst zu finden.

      Man Utd ist ein sehr gutes Beispiel, dass sich Trends nicht ewig fortsetzen. Dieser Artikel hier ist von 2014 und berücksichtigt deren Performance bis Ende der 2012-13 Saison. Jedoch hat sich Man Utd seitdem total geändert, da ihr alter Manager, Ferguson, nicht mehr da ist, so dass das Lay the Draw bei denen nun, 3 Jahre später, nicht mehr ganz so gut funktioniert.

  2. Simon
    24 Februar 2014 at 6:50 pm #

    Im obigen Beispiel: ManU vs Everton wäre es doch besser ein Draw zu backen als zu layen oder? Wir wissen, dass die Draws von ManU nicht immer dem Ligadurchschnitt entsprichen und die Quote vom Buchmacher (4.10) ist höher als die von uns berechnete (3.13).

    Verstehe ich da was falsch?

    Viele Grüße,

    Simon

    PS: Super Blog!

    • Soccerwidow
      25 Februar 2014 at 5:06 am #

      Wenn es nur so einfach wäre… Backe, wenn die Marktwettquote höher als die selbst berechnete Quote ist, und laye, wenn umgekehrt. Aber das ist leider nicht der Fall. Denn so etwas würde sich automatisieren lassen, und es würde nicht lange dauern, und es gäbe keine Buchmacher mehr (alle pleite gegangen!) und es würden nur noch Computer gegeneinander im Wettmarkt antreten.

      Man muss auf das Gesamtbild schauen, auf die Gesamtverteilung, und dann auch noch nach einzelnen Teams individualisieren.

Leave a Reply / Comment




E-Mail-Benachrichtigung bei weiteren Kommentaren.
Auch möglich: Abo ohne Kommentar.