Verdienen Sie Geld mit Wetten? Zwischenergebnis März 2012


Wer sich schon immer gefragt hat, ob man mit Wetten Geld verdienen kann, folgend die Ergebnisse aus den Polls von Soccerwidow. Insgesamt haben bisher 179 Leute im deutschsprachigen Blog geantwortet und im englischen Blog gab es 135 Antworten, insgesamt haben also bisher 314 Leute diese Frage beantwortet.

Wie erwartet gehört die Mehrheit der Teilnehmer zu der Gruppe, die das Rückgrat der Wettindustrie bildet: die Verlierer. 44,7% der deutschsprachigen Leser gaben an, dass sie mehr verlieren als gewinnen und im englischen Blog waren es sogar 58,5%.

Verdienen Sie Geld mit Wetten?

Umfrage Ergebnisse 03.2012: Verdienen Sie Geld mit Wetten?

Do you make money from betting during a year?

Survey replies 03.2012: Do you make money from betting during a year?


Ob die Angabe der 28 deutschen und 15 englischsprachigen Leser (43 in Total; 13,7%) der Wahrheit entspricht, dass sie von Wetten leben, muss bezweifelt werden, denn das ist eine extrem hohe Zahl. Es wäre sehr hart für die Wettindustrie, falls tatsächlich mehr als jeder zehnte Spieler so viel gewinnt, dass er/sie von Wetten leben kann.

Es kann natürlich sein, dass die wenigen Leute, die beim Wetten erfolgreich sind, viel recherchieren, Soccerwidow regelmäßig lesen und auch gern an solchen Umfragen teilnehmen und daher das Umfrageergebnis in diese Richtung verzerren. Es könnte auch sein, dass die Antworten aus Ländern stammen, wo ein paar Euro pro Tag für’s Leben ausreichen, in solchen Fällen kann es natürlich durchaus passieren, dass man von Wetten locker leben kann. Vielleicht stammen auch ein paar dieser Antworten von Leuten, die in der Wettindustrie arbeiten und dann leben sie ja im weiteren Sinne ja auch von Wetten, wenn auch nicht von eigenen; und wahrscheinlich gab es auch einfach nur ein paar Spaßvögel, die es lustig fanden, dort einen Tick zu setzen.

Auch wenn die Umfrageergebnisse keinen wissenschaftlichen Anspruch erheben können, zeigen diese dennoch ein recht eindeutiges Bild, dass die Mehrheit beim Wetten strauchelt und regelmäßig mehr Geld verliert als gewinnt.

Ich frage mich nun, wieviele Stunden werden denn so fürs Wetten verwendet? Was ist denn letztendlich der Stundenlohn der vielen harten Arbeit? Sollte jemand Buch führen oder eine gute Schätzung abgeben können, dann nur los! Dieser Artikel erlaubt Kommentare.

Viele Grüße und natürlich auch viel Wetterfolg wünscht,
die Fußballwitwe


lerne professionell zu wetten!
enträtselung der mathematik von buchmachern

Last Update: 24 März 2012

Kategorien:Besessenheit Erleuchtung Lebensstil Fußball



One Response to “Verdienen Sie Geld mit Wetten? Zwischenergebnis März 2012”

  1. 24 März 2012 at 6:19 pm #

    Na ich kann mich ja hier blosstellen 🙁 , denn ich gehöre zu einer der 3 „Other“ die aufgrund der Lebenserfahrung und der Gesundheit das Wetten und Schreiben zum Hobby gemacht haben.
    Ich tippe auf dieser Seite und gewinne einen Gutschein, dann auf einer anderen Seite
    und so muss ich nur selten etwas an die BM zahlen. Aber ganz ehrlich, richtig gewonnen habe ich nur selten und wenn war der Effekt eher negativ, weil ich dann aufeinmal mehr Risiko gegangen bin.

    So langsam werde ich vernüftig, auch wenn ich immer noch bei Wett.Info auf der Wettfondsseite einen Monsterkombi mit 20 Tipps für 2 Euro einstelle. 2 Euro ist das viel ? Habe ich schon mal gewonnen ? Ne aber wenn andere User sich die richtigen Tipps raussuchen und gewinnen freue ich mich. Sorry das ich hier Werbung für Wett.Info mache, wenn nicht in Ordnung , dann löschen o.k. 🙂

    Einzeltipps und Kombis bis zu 4 Spielen, das ist ewtwas was aufgeht, nur bei meinen Einsätzen dauert es lange bis man davon Leben könnte und deswegen bleibt es auch nur Hobby.

    Zu meiner Person ganz kurz, ich tippe Over 2,5 , weil da ist es egal ob der Favorit gewinnt oder nicht und Quoten schauen ich mir erst ganz zum Schluss an, denn es gibt Quoten, die mag ich nicht -> Heimsiege 1,40 bis 1,49 oder 1,80 bis 1,99 , zu häufig wird das ein X 🙁

    Meine Trefferquote schwankt stark, weil ich leider es immer noch nicht abstellen konnte meinen Kopf zu benutzen , bedeutet = verliert einer meiner Favoriten , lasse ich die am nächsten Spieltag weg und dann ballern die los. Dann tippe ich die wieder und schaue in die Röhre und so geht das seit Jahren 🙁

    Und zum Schluss, diese Seite hat mich dazu gebracht auch mal eine Strategie etwas länger laufen zu lassen und nicht gleich die Flinte nach einem Fehlversuch ins Korn zu werfen und die Artikel der Fussballwitwe sind super so sehe ich das jedenfalls. Nur wer glaubt mit Wetten Geld zu verdienen, der muss etweder ein Radar für Favoritensterben haben oder das Glück im Mittelfeld zu tippen und immer richtig zu liegen.

    Beispiele: für Freitag
    Bayern vs. Hannover 96 für Heimsieg 1,20 fürs X 8,60 beiden müssen nächste Woche in der CL und EL ran und das X liegt nahe. Aber leider auch das Bayrn mit 1:0 oder 2:1 gewinnt und schwups hatte ich als Overtipper ein Problem 🙂

    Arsenal sollte gewinnen, sollte mit HC gewinnen und ein 3+ ist wohl sicher, ich gehe aber aufgrund der Statistiken auf 4+ für 2,75 und schwups HZ 2:0 schön 🙂
    90te 2:0 immer noch und dumm gelaufen weil nur 3:0 und Tipp futsch.

    Aber wieso geht man so ein Risiko ein, warum Spielen Mannschaften aufeinmal super und Over und dann wieder nicht. Ich verstehe manche Dinge nicht und da ich aus 400 Spielen mir meine Tipps raussuche, habe ich die Möglichkeit auch mal Favoriten weg zu lassen ohne das ich eine Info habe warum die gerade mal nicht so spielen wie es sein sollte.

    Aber eine Erklärung habe ich bis Heute nicht gefunden.

    So einen schönen Sonnatg und schon fleissig schreiben Geld verdienst man damit aber nicht 🙂 Gruß EuroCafe 🙂

Leave a Reply / Comment




E-Mail-Benachrichtigung bei weiteren Kommentaren.
Auch möglich: Abo ohne Kommentar.