Einladung zum Bloggen


Ich sitze seit Stunden an meinem Laptop und denke über ein Thema für einen neuen Artikel nach. Da ist eine ewig lange Liste über was alles geschrieben werden könnte wie beispielsweise:

Die schönsten Fußballplätze in der Welt – oder –
Die besten Ligas zum Wetten – oder –
Ein paar Fakten, die man über Sportwetten wissen sollte – oder –
Strategien zum Wetten auf das Endergebnis – oder –
Kombinationswetten – oder, oder…

Mehr Artikelideen: Einladung zum Bloggen – 10 Artikelideen

Aber egal an welches Thema ich denke, ich weiß, dass ich an jedem dieser Artikel Tage sitzen werde und egal in welche andere Richtung ich meine Gedanken lenke, mir fällt einfach nichts ein, was oberflächlich genug wäre, um einen „schnellen Artikel“ hinzulegen.

Man braucht nur 700 bis 1.000 Wörter, um Google bei Laune zu halten (man sollte wöchentlich wenigstens 1-2 Artikel veröffentlichen, um Suchmaschinen zu signalisieren, dass der Blog regelmäßig aktualisiert wird), um nicht im Rank zu fallen.

Daher jetzt einfach mal ein Artikel mit jeder Menge Bla, Bla, Bla – bitte keinen Rieseninhalt erwarten – auf jeden Fall nicht zum Thema Wetten, Wettquotenkalkulation und Auswertung von Fußballspielergebnissen, sondern es ist einfach nur ein Aufruf an alle Leser – Wettfreunde wie auch Nichtwettfreunde – sich hier im Blog als Gastautor zu versuchen.

Man muss kein Wettguru sein, um hier zu schreiben, man sollte lediglich ganz gerne schreiben und ein paar Zusammenhänge erklären können.

Artikel wie beispielsweise Praktische Anwendung von Kombinatorik werden dann etwa 5,000 mal gelesen und man hat die Freude, dass man sein Wissen mit anderen geteilt hat (mehr aber nicht! Bildet Euch ja nicht ein, dass man mit Bloggen Geld verdienen kann; das geht erst ab 1 Million Leser los, oder so).

Warum Schreiben, wenn’s kein Geld gibt?

Naja, es soll angeblich Leute geben, die einfach nur gerne schreiben und sich mitteilen, habe ich gehört. Und ein anderer Vorteil ist natürlich, dass man sich ganz gut Wissen aneignet, wenn man für einen Artikel recherchiert.

Glückbringende schwarze Katze sitzt bei einem Stapel von BargeldBild: tadijasavic (Shutterstock)

Will man beispielsweise einen Artikel zum Thema Webseiten mit empfehlenswerten Pickservices schreiben, heißt das, dass man diese erstmal finden muss und dann auch noch evaluieren. Man beleuchtet dann die Webseiten von allen möglichen Perspektiven und es fallen einem Dinge auf, die man sonst nie im Leben gesehen hätte. Nebenbei entsteht ein Artikel, welcher dann auch noch veröffentlicht wird.

Dass meine Wettempfehlungen bei Betfair solch gute Hitraten erreichen, liegt (neben meinen mathematischen Kenntnissen) vor allem daran, dass ich Artikel schreibe und dadurch gezwungen bin, jede Spielvorschau im Detail zu analysieren, denn ich will mich ja nicht blamieren und irgendwelche blödsinnigen Wettempfehlungen geben.

Würde ich keine Artikel schreiben, dann würde mich mein innerer Schweinehund öfter mal besiegen und ich würde eine Abkürzung wählen statt einer genauen Analyse und …wahrscheinlich verlieren!

Also, liebe Leute, wenn Ihr ganz gerne schreibt, traut Euch einfach!

Thema ist egal, solange es zur Fußballwitwe passt, also Fußballwetten, Buchmachermathe oder Statistik. Erklärt Wettbegriffe, Strategien, Herangehensweisen oder schreibt eine Rezension zu einem Wettbuch oder Buchmacher, oder ein Essay über Vorteile und Nachteile des Glücksspiels.

Piepsschnurzegal, solange es Euch Spaß macht und Ihr denkt, dass es andere interessiert.

Wer nicht für einen anderen Blog, sondern für sich selbst schreiben möchte und sich mit dem Gedanken schwanger trägt, einen eigenen Blog anzumelden, sollte sich vielleicht vor einer Anmeldung die Frage stellen, wie lange es so braucht, eine nennenswerte Zahl an Besuchern zu errreichen. Was würde man denn überhaupt als nennenswert betrachten? 10, 20, 100 Leser/ Besucher?

Soccerwidow hat einen Alexa Rank von 245,000 (Ende März 2012) und es hat 14 Monate gebraucht, um da anzukommen und keine Ahnung, wieviele Stunden – auf jeden Fall mehr als tausend!

Dieser Rank bedeutet, dass der Blog um die 250 Besucher täglich zählt… klingt nicht viel, vergleicht man mit Facebook oder Google – aber schafft das erstmal mal selber!

Es gibt weltweit 89,755,000 Webseiten, die weniger Besucher haben. Kämpft Euch da mal durch mit einem neuen Blog.

Habt Ihr die Zeit, täglich 4 bis 5 Stunden an einem Blog zu arbeiten. Ich meine wirklich täglich! Das heißt 30 bis 40 Stunden wöchentlich, meistens mehr, nebenher zu Eurem normalen Job??

Denn wenn Ihr nicht diese Zeit in einen neuen Blog reinsteckt, lässt sich die Schwelle von einer kleinen Handvoll Besucher täglich nie durchbrechen, da gibt’s zu viele Vollzeitleute, die Bloggen zu ihrem Lebensunterhalt erklärt haben.

Frage ist auch, ob Ihr genug Computerfachmann seid und Euch Webseiten Programmierung zutraut, um die vielen technischen Hürden, die sich so einer Webseite in den Weg stellen, zu meistern?

So, liebe Leser, falls ich Euch nicht bereits verloren habe… klickt hier und schreibt mir eine Email, dass Ihr ganz verrückt danach seid, hier bei Soccerwidow Artikel zu veröffentlichen, kostenlos versteht sich.

Über ein Entgeld wird später verhandelt, sobald Soccerwidow 5,000 Besucher täglich erreicht, vorher nicht, es sei denn Ihr kommt mit einer genialen Idee, wie sich Eure tollen Artikel und die viele Arbeit, die da reingesteckt wird, sich in Bares umrechnen lassen. Keine Einnahmen, keine Knete. Easy.

Tut mir leid, wenn ich solchen Klartext rede, aber es gibt ganz viele Leute, die denken, dass man sich als Blogger eine goldene Nase verdient und ich möchte Enttäuschungen vermeiden.

Es gibt tausende Blogs mit dem Hauptthema “Wie verdiene ich Geld mit Bloggen?”, aber wahrscheinlich sollte es eher heißen “Wie verdiene ich selbst Geld mit Bloggen? Indem ich über ein Thema schreibe, was die meisten Blogger am meisten interessiert, also zum Thema – Wie verdiene ich Geld mit Bloggen?”

Ehrlich, Bloggen ist eher eine Freizeitbeschäftigung, denn dooferweise nutzen die meisten Leute das Internet kostenlos für Suche nach Information und zahlen nichts. Man muss tausende und abertausende von Besuchern erreichen, dass ein Euro hängenbleibt.

Also, falls mein Artikel Dich nicht völlig vor den Kopf gestoßen hat, es wäre wirklich toll, wenn Du Dich bei mir melden würdest und bei Soccerwidow ein(e) Gastautor(in) wirst: admin[at]soccerwidow[dot]com

Und bei allen anderen entschuldige ich mich, sollte dieser Artikel langweilig gewesen sein. Wie am Anfang des Artikels gesagt, ich hatte nach stundenlangem Nachdenken keinen besseren Geistesblitz, zu welchem anderem Thema ich einen schnellen Artikel hätte schreiben können. 🙂

Falls Du diesen Artikel interessant fandst, ist wahrscheinlich auch dieser lesenswert: Überblick Besucherzahlen von Soccerwidow / Fussballwitwe – Oktober 2013


Last Update: 21 März 2012

Kategorien:Beliebteste Artikel Blogberichte



47 Responses to “Einladung zum Bloggen”

  1. Grand Slam
    8 September 2013 at 2:52 pm #

    Hallo Soccerwidow

    Ich bin ein interessierter Leser Deiner Seite und werde diese auch auf meinem Blog verlinken. Wäre cool, wenn Du das gleiche mit meinem Blog tun könntest: http://grandslamtrading.blogspot.ch/

    Ich bin ein Tennistrader und spiele ab und zu auch den im Forum erwähnten Gral.

  2. Soccerwidow
    7 Februar 2013 at 10:10 am #

    Im englischen Blog kommt immer wieder mal was… Schreibe auch gerade an einem Artikel zum Thema „Des Spielers Ruin“. Der ist in 2-3 Stunden veroeffentlichungreif und Online.

    Falls Du Lust hast, koenntest Du ja diesen ins Deutsche uebersetzen. Ich werd’s wohl sonst ewig rausschieben… 😉

  3. LennyK
    7 Februar 2013 at 9:54 am #

    Wann gibt es wieder was neues von der Fussballwitwe? Lieben Gruß 🙂

  4. kake
    15 April 2012 at 3:51 pm #

    war wohl nichts hahaha.

  5. kake
    15 April 2012 at 12:14 pm #

    Hallo Fusballwitwe 🙂 ,

    hab‘ mir gerade das Spiel M’chengladbach – Koeln angeschaut, da haben die Buchmacher mal wieder den Preis fuer M’chengladbach geschnitten, was meinst Du waere ein X2 auf Koeln mit Value?

    PS: hast Du beobachtet dass die verfuegbaren Summen bei Betfair immer kleiner werden?

  6. Soccerwidow
    11 April 2012 at 8:54 pm #

    Ich hab’ das Spiel nicht gesehen – ich schau’ mir NIE Fußballspiele an, ich kann die Kommentare nicht ab 😉 Mein Mann hat’s aber natürlich nicht ausgelassen, aber ich hab nicht gehört, dass er wegen dem Team rumgemault hat. Wigan hat heute ums Überleben gespielt und man konnte das auch sehen, hat er gesagt. Wir hatten sogar beim Schreiben der Betfair Vorschau überlegt, eine Empfehlung auszusprechen fürs Layen von ManU oder Backen von Wigan. Die Wettquoten waren ziemlich korrekt kalkuliert – ManU war ganz leicht unter Preis und Wigan ein paar Ticks zu hoch.

  7. kake
    11 April 2012 at 8:41 pm #

    Zum Thema Einwechslungen und neue Leute kann vielleicht ManUtd’s Spiel von heute etwas sagen. Hast Du gesehen mit wem sie gespielt haben? sollte eigentlich kein Unterschied sein.

  8. Soccerwidow
    11 April 2012 at 6:43 pm #

    Man kann davon ausgehen, dass überall, wo es um viel Geld geht, es keinen Zufall gibt. Ich spreche nicht von Manipalation, sondern von strategischer (Firmen)führung.

    Fußballspielergebnisse lassen sich daher mit einer recht großen Genauigkeit voraussagen.

    Verletzungen und andere Eventualitäten haben eine wesentlich geringeren Einfluss auf Ergebnisse als allgemein angenommen, oder geht bei Dir im Betrieb/ an der Uni die Welt gleich unter, wenn mal ein paar Keyleute im Urlaub sind oder krank?

    • kake
      11 April 2012 at 7:54 pm #

      natuerlich spielen Verletzungen und andere Eventualitaeten einene geringen Einfluss, wenn die gegnerische Mannschaft um Gottes Willen nicht Barcelona in Gefahr setzen soll. Egal wie gross oder „ausserirdisch“ das team ist, wenn man mit 4-5 Juenglingen von 19-20 Jahren spielt, muss das ein wenig was ausmachen.

      Aus diesen Gruenden schaue ich mir derzeit immer weniger und weniger Fussball an :-))) Fuer mich ist das ein Skandal :-))

  9. kake
    11 April 2012 at 6:25 pm #

    Hallo Fussballwitwe,

    bei einem meiner vorigen Kommentare meintest Du dass allles mit rechten Dingen zugeht und alles statistisch seine Richtigkeit hat.

    Schau Dir mal das Spiel von gestern zwischen Barcelona und Getafe an. Ist klar, Barcelona der Gigant sollte weit ueberlegen zu Getafe sein. Jedoch gab es eine sehr hohe Chance dass Getafe nicht mit mehr als 2 Tore bei Barcelona verliert. Ausserdem fehlten Barcelona in diesem Spiel einige wichtige Spieler besonders in der Verteidigung. Wieso hat sich das in den Quoten der Buchmacher ueberhaupt nicht verspiegelt? Wieso haben sie einen asiatischen Handicap von ueber 3 Toren richtig vorausgesehen?

    Ich hab mir das Spiel gestern angesehen, und Getafe wollte ueberhaupt icht ein Tor schiessen, weiterhin haben sie viele Baelle sehr dumm verloren insbesondere in der 16 m Bereich. Unter diesen Umstaenden moechte ich mit Dir wetten dass sie das naechste Spiel mit Sevilla mit mehr als einem Tor unterschied gewinnen werden. Wobei waere das eine Ueberraschung, weil Sevilla gar kein so schlechtes Team ist.

  10. kake
    2 April 2012 at 2:51 pm #

    Auf jedem Fall sind’s nicht die Eroeffnungsquoten. Beim Spiel Blackburn – Manutd. sind es vom 26. Maerz (die ersen Quoten wurden am 25. 03. gegeben [bei b365])

  11. Soccerwidow
    2 April 2012 at 1:33 pm #

    Tag vor’m Spiel 18 Uhr

  12. kake
    2 April 2012 at 1:27 pm #

    Ja, es sind Quoten vor’m Spiel, aber ein Buchmacher gibt manche Quoten an, die sogenannten Anfangsquoten. Je nachdem wie der Markt wettet, werden sich die Quoten veraendern und mit „Schlussquoten“ meine ich jene 1 Minute bevor Spielbeginn.

    Konnte nirgendwo auf der fussball-data Seite finden, um welche Quoten es sich handelt.

  13. LennyK
    2 April 2012 at 1:02 pm #

    Daten sind von hier: http://www.football-data.co.uk/germanym.php
    Ja ein Lay X wäre natürlich besser angebracht 🙂

    das sind die Quoten vor dem Spiel, oder was meinst mit Anfangsquoten oder Endquoten?

  14. kake
    2 April 2012 at 12:31 pm #

    Hallo Lenny,

    danke fuer Deine Muehe das auszuwerten. Aber handelt es sich um Anfangsquoten oder Endquoten? Aus welcher Quelle hast Du die Daten bezogen?

    PS: gemaess Deiner Auswertung kann mann das Unentschieden bei diesen Spielen ganz relaxed Layen :-))

  15. LennyK
    2 April 2012 at 12:14 pm #

    Die Fallzahl ist natürlich viel zu klein, du müsstest schon mehere jahre weiter zurückgehen um verlässliche daten zu haben 🙂

  16. LennyK
    2 April 2012 at 11:45 am #

    Moin Kake,
    mit einer einfachen wenn-und Funktion bei Excel kannst dir das ausrechnen wie oft es vorkommt, dass ne Auswärtsmannschaft mit Q 4,33 gewinnt.
    Ich hab mir ma die Mühe gemacht, weils mich interessiert hat von der 2 Buli von dieser und letzter Saison, Ergebnis:

    20 Mal gabs die Auswärtsquote 4,33

    zu 60% hat die Herimmannschaft gewonnen
    zu 15% gabs ein Unentschieden
    zu 25% hat die Auswärtsmannschaft gewonnen

    Also so gesehen hast du einen kleinen Value, wenn du bei bet365 wettest.

  17. Soccerwidow
    2 April 2012 at 9:23 am #

    Kein Problem die vielen Kommentare, dann habe alle etwas mehr zu lesen im Blog 🙂

    Aber wie bereits gesagt, ich analysiere bei weitem nicht alle Spiele, so habe ich auch Düsseldorf v St Pauli nicht analysiert. Ich empfehle nach wie vor, Dir alle Spiele, die Dir auffallen, in einer Tabelle zu notieren, aber einfacher geht’s wahrscheinlich, wenn Du Dir einfach ein paar historische Daten von football-data.co.uk lädst und durch eine Analyse durchjagst.

    Es ist aufwendig und kostet viel Zeit, keine Frage, aber in der Summe wahrscheinlich weniger zeitaufwendig als wenn Du immer vorm Bildschirm hängst und Einzelspiele verfolgst.

  18. kake
    2 April 2012 at 9:06 am #

    Guten Morgen,

    in Zusammenhang mit meiner Vermutung dass die 4.33 -er Quoten bei b365 etwas in sich bergen, wuerde ich fuer heute das Spiel Duesseldorf – St. Pauli vorschlagen. Die Voraussage ist dass Duesseldorf das Spiel nicht gewinnen wird, vielleicht sogar St. Pauli gewinnen wird.

    Hoffe ich mach kein allzugrossen Spam mit meinen ewigen Kommentaren.

  19. Soccerwidow
    1 April 2012 at 8:59 pm #

    Hi kake, Danke für den Link.

    Um mit Wetten langfristig zu gewinnen, muss man einen mathematischen Vorteil erreichen, d.h. man muss anders als der Markt rechnen.

    Du kannst Dir ja mal den Spaß machen, und alle Wettquoten einer bestimmten Wettart einer Liga über einen längeren Zeitraum (z.B. für ein Jahr) erfassen und dann auf dem Papier mal durchrechnen, was passiert wäre, wenn Du auf alle gewettet hättest. Es dürfte ziemlich egal sein, welche Wettart und Liga Du auswählst – das Ergebnis sollte bei Null/Null herauskommen. Ähnlich ist es auch, wenn Du einen Bot programmierst, der zufällig irgendwelche Wetten platziert (Level Stake/ Gewinn). Das Ergebnis am Ende ist Null/Null, minus die 5% Betfair Provision.

  20. LennyK
    1 April 2012 at 3:53 pm #

    naja ist die Frage, ob man EL und CL Spiele mit in die Form der Mannaschaft hineinrechnet.
    Ich lasse Pokalspiele komplett raus, da sie meiner Meinung nach keine Auswirkungen auf den Ligaalltag haben.
    Aber das müsste man mal genau an Daten untersuchen (wäre auch einen Artikel wert) 😉

  21. kake
    1 April 2012 at 1:44 pm #

    PS: entschuldige, aber ich konnte die richtige E-Mail einfach nicht von vornhinein bei jeder Internetseite eintragen :-))).

    Beim letzten Kommentar ist jedoch die richtige Adresse mit drin :-))

    Hoffe, es macht Dir nichts aus, man muss sich ja irgendwie schuetzen :-)).

Leave a Reply / Comment




E-Mail-Benachrichtigung bei weiteren Kommentaren.
Auch möglich: Abo ohne Kommentar.