Wie verstecke ich meine IP Adresse?


Ich bin derzeit auf Teneriffa und schreibe an einem neuen Kurs und Artikeln für die Fußballwitwe. Unter anderem benötige ich dafür Screenshots von Wettanbietern, musste allerdings nach Ankunft hier voller Schrecken feststellen, dass es auf Teneriffa zwar viel Sonne und Meer und natürlich auch Internet gibt, ich mich aber beispielsweise nicht bei Betfair einloggen konnte.

Wie verstecke ich meine IP Adresse?

Blick aus meinem Arbeitszimmer in Teneriffa


Schlimmer noch, wenn es da nur um das Einloggen ginge. Die Betfair Seite wird hier nur auf Spanisch angezeigt, ohne Umstellungsmöglichkeit auf andere Sprachen, dann auch ganz wenige Märkte, und von diesen nur die Backpreise.

Nachdem ich mich von meinem ersten Schreck erholt hatte und der Verstand einsetzte, kam ich auf die Idee, dass ich ja schon einmal von meinem technisch versierten Sohn gehört hatte, dass man seine IP Adresse verstecken kann. Also nichts wie ran an Google & Co. und das Internet durchforstet nach Lösungen.

Ein paar Stunden intensiver Recherche später, Dutzenden Foren und Reviews, jeder Menge technischer Informationen bin ich nun bei HideIPVPN gelandet, einem Service, mit welchem man sich wahlweise über einen englischen, amerikanischen, niederländischen, deutschen, oder kanadischen Server ins Internet einloggt. Damit surfe ich nun nicht mehr mit einer spanischen IP Adresse durchs weltweite Netz, sondern mit einer Londoner. Klasse, nicht?

Die Registrierung und Einrichtung war mühelos und hat keine 5 Minuten gedauert, abgesehen davon, dass ich natürlich die Geschäftsbedingungen ausführlich gelesen habe. Die Webseite des Anbieters ist schön übersichtlich (Neid! Meine Fußballwitwe muss noch Längen dazulernen 🙂 ) und alles bis ins kleinste Detail idiotensicher für technische VPN Neulinge wie mich erklärt, schön mit Bildchen und schrittweisen Anleitungen.

Aus der Not geboren, habe ich einen Service entdeckt, auf welchen ich wohl auch in Zukunft nicht mehr verzichten werde. Denn es gibt etliche, nicht unerhebliche Vorteile, welche mir nicht wirklich bewusst waren (eigentlich gar nicht, um ehrlich zu sein).

So eine IP Adressen Verschleierung schützt zusätzlich zu einem Antivirusprogramm vor Hackern und Ausspionierprogrammen, insbesondere, wenn man sich auch noch, so wie ich im Augenblick, über einen ungeschützten WLAN Zugang vom Hotel ins Netz einloggt.

Loggt man sich beispielsweise in seine Bank via VPN ein, so bleibt ein etwaiges Hackprogramm im VPN Server “stecken” und gelangt nicht weiter, also auf die eigene Maschine. Die Gefahr des Ausspionierens von Kennwörtern sollte nun hoffentlich für mich Geschichte sein.

Freunde von ausländischen Nachrichten, Filmen und Musik können Webseiten und Dienste nutzen, welche im eigenen Land gesperrt sind, beispiesweise aufgrund von Übertragungsrechten und Lizensen. Auch Extremfußballfans wie mein Liebster, die einen Halbtod sterben, wenn sie mal ein Spiel nicht sehen können, können sich via einem VPN Server auf Buchmacherseiten einloggen und dort Spiele kostenlos anschauen, welche im eigenen Land nicht gezeigt werden dürfen.

Dass man sich über VPN bei Betfair & Co. einloggen kann, habe ich ja schon erwähnt. Das ist sicherlich nicht nur für Kunden aus Spanien interessant. In Indonesien, habe ich gehört, kann man nur über Broker Wetten abschließen und diese nehmen eine Provision, womit jeglicher mathematische Vorteil entschwindet. In China sind die meisten sozialen Netzwerke wie Facebook, Youtube, etc, blockiert. Wer viel reist und auf seinen Laptop angewiesen ist, kommt wohl um VPN nicht drumrum.

Erstaunlicherweise verlangsamt das Benutzen eines VPN Servers nicht die Internetverbindung. Umgekehrt. Im überlasteten Hotelinternet, welches ich im Augenblick nutze, erscheint die Verbindung sogar schneller. Warum das so ist, entzieht sich meiner technischen Kenntnis, aber es ist ein Fakt und wird von VPN Providern angepriesen. Ich muss dem zustimmen.

Es gibt sicherlich noch ganz viele andere guten Gründe, sich mal mit VPN auseinanderzusetzen und ernsthaft darüber nachzudenken, ob man sich registrieren möchte.

Natürlich gibt es ein breites Angebot an diesen Diensten, HideIPVPN ist einer der Top 5. Ich habe mich für sie entschieden, da sie in Foren und Vergleichswebseiten enorm gut abschneiden, und deren Preis-Leistungs-Verhältnis einfach mal stimmt, meiner Meinung nach.

Es gibt verschiedene Pakete und man kann auswählen, welches man davon braucht. Das Abbonement für UK Server liegt bei etwa 5 € pro Monat und da ich nun damit von überall auf der Welt auf Betfair & Co. zugreifen kann, ist das in meinen Augen wirklich Value-for-Money.

Klar, es gibt auch kostenlose Proxies, keine Frage. Ich hatte während meiner Recherche ein paar davon ausprobiert, aber entweder waren diese monumental langsam, oder die Webseiten, an denen ich interessiert war, wurden nur teilweise aufgerufen.

Der größte Unterschied zwischen kostenlosen Proxies und VPN Bezahlangeboten, habe ich gelesen, sei die Infrastruktur, die sich natürlich auf die Qualität des Services auswirkt. Freie Proxy Server werden über P2P Netzwerke betrieben, bei welchen die Individuen im Netzwerk zur Bandbreite beitragen. Dies geht per Definition nur langsam. Wer schneller surfen will, muss dafür bezahlen. Denn dummerweise gibt es im Leben die wirklich guten Dinge nicht umsonst.

Auch die Datensicherheit ist bei professionelle Anbietern wie HideIPVPN anders geregelt. Daten werden in einem sogenannten “Tunnel” zwischen dem eigenen Computer und dem Server verschlüsselt übertragen. Soetwas gibt es bei kostenlosen Anbietern nicht, da weiß man nicht, wer alles mitliest.

So viel wollte ich eigentlich gar nicht schreiben. Ich dachte nur, dass so ein VPN Server eigentlich ganz nützlich ist. Nicht nur für eine in Teneriffa gestrandete Fußballwitwe.

Falls jemand bereits mit VPN Servern Erfahrung hat, bitte hinterlasst einen Kommentar mit Eurer Meinung und Tipps…


Last Update: 25 Oktober 2012

Kategorien:Blogberichte Webseitenbusiness



7 Responses to “Wie verstecke ich meine IP Adresse?”

  1. MarkusZ
    12 Oktober 2015 at 11:26 am #

    Hi da es auf der richtigen Seite net geht keine Ahnung warum aber ist so schreib ich meine Frage hier rein

    mich würde zu Punkt 1 brennend interessieren wenn man jetzt so ein Büro abschließt muss man dass auf betfair mit der Stromrechnung bestätigen denn bei uns war es damals so in Österreich oder reicht es wenn man einfach bei betfair die Adresse ändert und gut is ? … denn will jetzt nicht nen Office eröffnen und dann stolpert man einfach über eine Kleinigkeit

    Aus Österreich kann man zwar ja noch zu greifen darauf aber bin nen brennender Wettbörsen Spieler und das funzt in Österreich nicht

    • Soccerwidow
      12 Oktober 2015 at 3:11 pm #

      Hallo Markus,

      ob Stromrechnung, oder Bankauszug, oder, oder… irgendetwas müssen die Buchmacher abfordern zum Nachweis der Adresse, denn in England gibt es keine Meldepflicht und demzufolge auch keine Personalausweise, oder ID-Karten.

      Ich will hier keine Hacks im Detail beschreiben… aber hast du schon mal was von Photoshop gehört?

      • Marius
        24 November 2015 at 9:14 pm #

        Hey widow,

        bist du immer noch auf Teneriffa? Überlege gerade zum herbst hin nächsten Jahres dahin abzuhauen und würde gern mal etwas über deine Erfahrungen mit der Insel hören. Arbeite aktuell auch an einem Sportwetten-Business. 🙂

        Habe mich schon selbst damit beschäftigt, aber ist ja immer nochmal was anderes direkte Erfahrungen von jemandem zu hören, der da schon war/ist.

        • Soccerwidow
          26 November 2015 at 9:44 am #

          Hi Marius, google mal Teneriffa Forum – da gibt’s ein sehr aktive und hilfsbereite Community.

  2. AsaNisiMasa
    18 März 2013 at 9:48 am #

    Super Artikel! Danke!

  3. LennyK
    26 Oktober 2012 at 8:42 am #

    Also kann ich mir mit dem service,wenn ich im ausland bin, eine z.b. deutsche ip adresse holen und damit surfen? habe ich dann, wenn ich mich neu einlogge über den proxy die gleiche ip adresse oder ändert sich die immer?

    • Soccerwidow
      26 Oktober 2012 at 12:56 pm #

      Das kommt aufs Paket an, welches Du kaufst. Ich habe beispielsweise jetzt Zugriff auf 5 englische Server und damit 5 verschiedene IP Adressen. Ich kann auswählen, wo ich mich einlogge.

Leave a Reply / Comment




E-Mail-Benachrichtigung bei weiteren Kommentaren.
Auch möglich: Abo ohne Kommentar.