Web Hosting, WordPress und die Designvorlage


An dieser Stelle moechte ich mich bei der weltweiten Community bedanken, die restlos Open Source Programme zur Verfuegung stellt und benutzerfreundliche technische Loesungen entwickelt, die fuer Leute wie mich, die keine Programmierer sind, es ueberhaupt moeglich machen, eine eigene Webseite ins Netz zu stellen. DANKE!!!

Da ich immer neugierig bin, welchen Internet Service Provider Leute waehlen und warum, welches Content Management System benutzt wird und welche Designvorlage, hier meine Angaben (der erfahrene Programmierer schaut dafuer wahrscheinlich einfach im Source Code nach; der Beginner wird vielleicht uber diesen Artikel froh sein):

Internet Service Provider (Server/ Host): Dreamhost

  • Unlimitierter Speicherplatz und Bandweite
  • Hosting von einer unliminierten Zahl von Domains ohne Zusatzkosten; unlimitierte Emails
  • Support von MySQL5, PHP5, Perl, Python, etc.
  • Ein-Klick-Installation von WordPress, Drupal, Joomla!, und vielen anderen Programmen
  • Unzaehlige andere Features
  • Uebersichtliche Webseite und Menuefuehrung mit umfangreichen Hilfeseiten und Erklaerungen
  • 8.95 US$ pro Monat (6,70 EUR), welches eine kostenlose Domainregistrierung beinhaltet

Content Management: WordPress.org
Wordpress ist wahrscheinlich die verbreiteste Open Source Software (ich lasse mich aber gerne korrigieren) und ist kostenlos und wird auch kostenlos bleiben; ausser einem Server (Host), der Geld kostet und der Registrierung einer eigenen Domain, kann man mit WordPress seine eigene Webseite schnell ohne zusaetzliche Kosten ins Netz stellen.

Es gibt tausende Plugins (das sind Zusatzpakete), die auch kostenlos sind, und einem den Aufbau der Webseite enorm erleichtern; und tausende Tutorials im Web und Forums, wo man zu (fast) jedem Problem eine Antwort findet.

Fuer WordPress gibt es im Internet hunderte verschiedene Designvorlagen (Themen), die man entweder auf den WordPress Seiten selbst findet bzw. ueber eine Suchmaschine, und welche wiederum frei zum Doownload sind.

Superstark finde ich!

Designvorlage (Theme): Thesis Theme (DIYthemes)
Fuer mein Webdesign habe ich allerdings keine freie Vorlage gewaehlt, weil die meisten doch sehr standardisiert sind und nur mit grossem Programmieraufwand (wofuer man aber ein erfahrener Programmierer sein sollte) individualisierbar sind. Ausserdem stoert mich, wenn ich eine andere Webseite aufmache und die dann wie meine aussieht.

Daher habe ich nach einer Alternative gesucht, und mich schliesslich fuer Thesis entschieden. Diese Vorlage ist unheimlich anpassungsfaehig und benutzerfreundlich. Das Design-Management ist einfach und selbsterklaerend; Programmierkenntnisse sind nur notwendig, wenn man etwas Komplizierteres erreichen will. Die meisten gebraeuchlichsten Dinge sind bereits voreingestellt und man klickt und tickt, was man sich so wuenscht von seinem individuellen Design. Falls man doch etwas Komplizierteres machen will, dann hat erstmal Thesis selbst ein sehr umfangreiches Forum mit einer riesigen Community. Und falls man da nicht fuendig wird, dann kann man ueber Suchmaschinen ganz schnell eine passende Loesung finden.

Am meisten mag‘ ich, dass die Theme fantastische SEO (d.h. ist enorm suchmaschinenfreundlich – ich war bereits nach 2 Tagen in Google gelistet) ist, aber vor allem kann man jeden einzelnen Artikel individuell nach seinen Wuenschen einstellen.

Diese Moeglichkeit von Thesis, jede einzelne Seite individuell anzusprechen, ist fuer mich besonders interessant, da ich meinen Blog zweisprachig betreibe und damit auch die Anzeigen auf die jeweilige Sprache und auch entsprechenden Artikelinhalt ohne grossen Aufwand zielgerichtet einstellen kann.

Ich arbeite mit zahlreichen Plugins und bisher hat kein Plugin Probleme verursacht.

Jedoch Achtung, deutschsprachige Nutzer: So super und fantastisch die Vorlage ist, das Management ist englischsprachig und auch die Foren sind in Englisch.


Last Update: 13 Januar 2011

Kategorien:Monetarisierung



No comments yet.

Leave a Reply / Comment




E-Mail-Benachrichtigung bei weiteren Kommentaren.
Auch möglich: Abo ohne Kommentar.