Was ist ein MarketFeeder Trigger und wie entwickelt man diesen?


Ein Trigger ist eine bestimmte Einstellung und Programmierung der Software, die einem Bot wie MarketFeeder sagt, wann und wie zu reagieren.

3D-Bild: Krieger (Roboter), welcher seine Waffen reinigt, zerlegt und montiertBild: Ociacia (Shutterstock)

MarketFeeder loggt sich bei Betfair ein und lädt Märkte in Echtzeit. Solange keine Trigger eingestellt sind, passiert nichts. Nun möchte man einen Trigger entwickeln, sagen wir zum Beispiel für Fußball Über 2.5 Tore. So stellt man MarketFeeder also darauf ein, dass MarketFeeder von Betfair alle Fußballmärkte lädt, und von diesen die Quoten für Über 2.5 Tore.

Man hat beispielsweise beobachtet, dass in Betfair die Quoten 5 Minuten vor Beginn eines Spiels steigen, und nach Anpfiff dann aber fallen. Über einen Browser und manuellem Einloggen bei Betfair ist es schwer alle Märkte gleichzeitig zu beobachten, mit einem Bot geht das aber ganz einfach.

Nun stellt man also MarketFeeder darauf ein, dass dieser alle Spiele einer bestimmten Gruppe lädt und loggt. Diese Logbücher kann man dann auswerten und bereits nach nur einem Wochenende sollte man bereits Dutzende Spiele zum Auswerten haben.

In diesem Beispiel war die Anfangsbeobachtung (und Theorie), dass Quoten 5 Minuten vor Beginn eines Spiels steigen, und nach Anpfiff fallen. Das schaut man sich nun mittels der Logbücher genauer an. Man sollte auch erfassen, wieviel Geld gehandelt wird (da dies ein starker Indikator für’s Fallen oder Steigen von Preisen ist; und auch für die Beliebtheit des Spiels) und auch Quoten für Daheim/Untentschieden/Auswärts und viele andere Randvariablen, die einen Einfluss darauf haben könnten, dass Quoten steigen oder fallen.

Hat man so um die 10-20 Spiele ausgewertet, dann ist das schon ein ganz guter Anfang. Mit der nächsten Runde kann man dann den Trigger das erste mal anpassen.

So setzt man diesen dann beispielsweise nur auf Mannschaften mit einer bestimmten Quote für Dahein (beispielsweise zwischen 2.3 und 2.8), und die Quote für die ‘mehr als 2,5 Tore’ Wette soll zwischen 1.9 und 2.1 liegen, und das bereits eingesetzte Geld in Betfair über 20,000 €, usw. – abhängig von seiner persönlichen Strategie.

Man konzentriert sich also auf eine ganz bestimmte, sehr kleine ausgewählte Gruppe an Spielen, welche man immer tiefer und tiefer auswertet. Je länger man auswertet, desto mehr Regelmäßigkeiten erkennt man und stellt den Trigger genauer und genauer ein. Das alles passiert anfangs nur auf dem Papier und im MarketFeeder Test Mode und es kann durchaus über 3-4 Wochen dauern, bevor man endlich einen Praxistest starten.

Nun hat man also beispielsweise einen Trigger entwickelt, der englische, deutsche und italienische Fußballspiele gleichwertiger Mannschaften lädt, und ganz bestimmte Randbedingugen berücksichtigt, wie dass es 2 Minuten vor Spielanfang sein muss, und die Quoten für Unterschieden einen bestimmten Betrag nicht überschreiten, dass auf eine bestimmte Quote das Geld ‘drückt’ (also viele Leute da wetten wollen), etc.

Hat man endlich einen Trigger entwickelt, der ganz gut aussieht, geht man mit dem Trigger in einen Praxistest, jedoch mit sehr, sehr kleinen Beträgen (!) und wertet anschließend die Logbücher weiter aus. So nach 1-2 Monaten hat man dann einen (wirklich nur einen) Trigger entwickelt, welcher das Potential hat, Geld zu verdienen. Den Trigger muss man dann über mehrere Wochen mit kleinen Beträgen laufen lassen, weiter Daten auswerten und kann sich jedoch nun bereits auf den nächsten Trigger konzentrieren. So baut man sich über Zeit ein Portfolio an Triggern auf, die Geld bringen.

Man entwickelt also Trigger für ganz bestimmte ausgewählte, sehr kleine Gruppen mit gleichen Konditionen, und der Trigger wird dann so 5 bis 10 mal am Tag aktiv, so dass man die Chance hat, die Logbücher weiter auszuwerten und den Trigger immer genauer einzustellen.

Es darf keinesfalls erwartet werden, dass man erfolgreiche Trigger im Internet irgendwo veröffentlicht findet, weder auf den MarketFeeder Seiten noch sonstwo anders. Man muss verrückt sein, seine eigene und sichere Verdienstquelle zu veröffentlichen und nach monatelanger (wenn nicht jahrelanger) harter Arbeit andere kostenlos oder für wenig Geld am eigenen Erfolg teilhaben zu lassen. Trigger, die veröffentlicht werden, sind i.d.R. selten erfolgreich, können aber durchaus als Beispiel eines Triggers verwendet werden und sind auch gut für den Start, einen eigenen und erfolgreichen Trigger daraus zu entwickeln.

Auch Leute, die anbieten, Trigger für andere zu entwickeln, sollte man wohl besser meiden. Warum sollte ich einen Trigger für jemand anders entwickeln, wenn ich selbst erfolgreich im Triggerentwickeln bin? Dann sollte es doch wesentlich lukrativer sein, selbst mit dem entwickelten Trigger Geld zu verdienen als nur einen Einmalbetrag zu kassieren.

MarketFeeder Artikel:

Teil 1: MarketFeeder – ein Betfair Bot
Teil 2: Was ist ein MarketFeeder Trigger und wie entwickelt man diesen?
Teil 3: Risiken beim Einsetzen von Bots wie MarketFeeder

.


lerne professionell zu wetten!
enträtselung der mathematik von buchmachern

Last Update: 11 April 2012

Kategorien:Entertainment Wettbörsen



No comments yet.

Leave a Reply / Comment




E-Mail-Benachrichtigung bei weiteren Kommentaren.
Auch möglich: Abo ohne Kommentar.