Risiken und Vorteile von Bots wie MarketFeeder


Ein Bot läuft automatisch und erfordert nicht die Anwesenheit des Betreibers. Dies ist ein enormer Vorteil, da man seine Zeit mit anderen Dingen verbringen kann und den Bot auch über Urlaubsperioden und Wochenenden laufen lassen kann. Die größten Risiken sind Stromausfälle, unstabile oder langsame Internetnetverbindungen, aber auch Software-Fehler oder Ausfälle bei Betfair (welche durchaus regelmäßig passieren!).

3D-Bild: Roboter sitzt verloren auf leerem SafeBild: VikaSuh (Shutterstock)

Da der Bot nur eine Maschine ist, die einfach nur ausführt, was man da einprogrammiert hat, ist es enorm wichtig, Kontrollen in alle aktiven Trigger einzuprogrammieren, wie beipielsweise, dass der Trigger die Zeit berücksichtigt, welche zwischen den einzelnen Abrufen vergeht. Ist die Zeit zwischen einzelnen Abrufen mehr als X Millisekunden, dann darf der Bot den Trigger nicht auslösen.

Ist man über eine längere Zeit weg vom Computer, kann man sich durchaus eine Software installieren, die es einem erlaubt, sich auf seinem Computer zu Hause aus der Ferne einzuloggen, um an MarketFeeder Einstellungen vornehmen zu können.

Eine weitere Sicherheitsmaßnahme könnte sein, dass man in Betfair nur einen bestimmten Geldbetrag im Konto belässt, so dass, sollte MarketFeeder nicht korrekt arbeiten, man einfach nicht genug Geld bei Betfair zum Verlieren hat. Man kann sich dann aus der Ferne bei Betfair immer mal wieder einloggen und Gewinne aufs Konto abziehen.

Kann man mit dem Einsatz von MarketFeeder tatsächlich Geld verdienen?

Ja, man kann! MarketFeeder ist ein enorm starkes Produkt, und man kann mit Zeit und Geduld, mit diesem Bot tatsächlich Geld verdienen.

Wie aber bereits gesagt, Voraussetzung sind ausgezeichnete mathematische Kenntnisse, und Erfahrungen und Kenntnisse zum Entwickeln von mathematischen Formeln und Spaß an statistischen Auswertungen. Bots sind nichts für Anfänger oder Leute, die Mathe und Statistik hassen, oder an die Sache nur oberflächlich machen wollen.

Man verdient natürlich mittels MarketFeeder nicht über Nacht, und vor allem nicht am Anfang, aber später dann konsequent und kontinuierlich. Man beginnt einen Trigger mit sehr kleinen Beträgen: MarketFeeder erlaubt es unter Betfairs Minimumbetrag zu setzen, d.h. dass man mit Einsätzen wie 0,01 € rumexperemtieren kann, um Trigger in der Praxis zu testen. Man kann Trigger eine Weile in Test Mode laufen lassen, wobei jedoch gewarnt sei, dass der Test Mode nicht allzu realistisch ist, da man nicht weiß, ob die Einsätze bei Betfair tatsächlich einen Käufer gefunden hätten. Desweiteren mag Betfair auch nicht, wenn man zu lange testet und deren API ohne echte Geldeinsätze benutzt und Kundenkonten werden dann auch mal gesperrt, wenn man das übertreibt.

Man fängt mit sehr kleinen Beträgen an und baut in die Trigger ein, dass die eingesetzten Beträge steigen, je mehr sich die Bank erhöht. Allerdings habe ich die Erfahrung gemacht, dass manche Trigger, die mit kleinen Beträgen sehr gut arbeiten, Schwierigkeiten haben, wenn die Beträge steigen (man findet nicht mehr schnell genug Käufer).

Es macht sich auch gut, wenn man bei Betfair für jeden Trigger ein gesondertes Konto hat, was natürlich bedeutet, dass man dann mehrere MarketFeeder Lizensen braucht für die verschiedenen Benutzernamen. Das rechnet sich aber sehr schnell, und vereinfacht die Statistiken und Beobachtung des Erfolgs/ Misserfolgs eines Triggers enorm.

Sollte man nicht für jeden Trigger ein gesondertes Betfair Konto haben wollen, geht es zur Not auch mit nur zwei Betfair Konten. Eines, wo man die bereits ausprobierten und erfolgreichen Trigger zum Einsatz bringt, welche nicht mehr so viel Monitoring erfordern und ein anderes Konto zum Testen von neuen Triggern. Zur Not geht auch alles mit nur einem Konto und einer Lizenz, aber dann ist der Programmieraufwand enorm, weil man wahnsinnig aufpassen muss, dass die zu testenden Trigger im testmode arbeiten und die anderen mit richtigem Geld. Geht aber alles mit MarketFeeder.

Wie bereits geschrieben, Kenntnis von Englisch ist nicht verkehrt, da man dann die vielen Beispiele und Foren lesen kann, und MarketFeeder besser und schneller versteht. MarketFeeder kommt mit einem sehr umfangreichen Handbuch und Programmieranleitungen; aber zur Not geht es auch ohne Englisch, da mathematische Formeln, Berechungen und Statistiken eine internationale Sprache sind.

MarketFeeder Artikel:

Teil 1: MarketFeeder – ein Betfair Bot
Teil 2: Was ist ein MarketFeeder Trigger und wie entwickelt man diesen?
Teil 3: Risiken beim Einsetzen von Bots wie MarketFeeder

.


lerne professionell zu wetten!
enträtselung der mathematik von buchmachern

Last Update: 11 April 2012

Kategorien:Entertainment Wettbörsen



No comments yet.

Leave a Reply / Comment




E-Mail-Benachrichtigung bei weiteren Kommentaren.
Auch möglich: Abo ohne Kommentar.