System X1 – Gleichstarke Mannschaften – Abschluss


Hier nun die letzte Auswertung für das System X1 (Kombiwette Halbzeit/ Vollzeit), genau beschrieben im Artikel vom 15.1.2011, mit einer Zwischenauswertung am 22.1.2011.

Um dieses System tatsächlich in der Praxis und mit echtem Geld einzusetzen, sollte der Interessent natürlich mehr als zwei aufeinanderfolgende Wochenenden beobachten und analysieren.

Ergebnisse 15.1.2011 - Spiele ausgewählter gleichstarker Mannschaften der englischen Ligas
Ergebnisse 22.1.2011 - Spiele ausgewählter gleichstarker Mannschaften englischer Ligas
Ergebnisse der Kombinationen Halbzeit/Vollzeit Auswertung - 15.1.2011 und 22.1.2011
Verlust/Gewinn der Kombinationen Halbzeit/Vollzeit Auswertung - 15.1.2011 und 22.1.2011
Erzielte Vollzeitergebnisse - 15.1.2011 und 22.1.2011
Gewinn/Verlust Vollzeit - 15.1.2011 und 22.1.2011

Schaut man sich obige Tabellen an, dann kann man wohl Heim/Heim (11) rausnehmen.

X1 hat sich auch nicht als sehr produktiv erwiesen, könnte aber durchaus weiter beobachtet werden. Sollte man tatsächlich Interesse haben, ein System zu entwickeln, welches auf gleichstarke Mannschaften angewendet werden kann, dann sollte man natürlich alle möglichen Kombinationen und Ergebnisse über einen längeren Zeitraum beobachten und analysieren.

Am besten beobachtet man mit einem Bot, da dieser sich automatisch in Buchmacherseiten einloggt und auf dem Computer zu Hause ein Logbuch hinterlegt, welches man anschließend genauestens auswerten kann, so dass man sich den Zeitaufwand sparen kann, alle Listen per Hand durchzugehen (weil man da durchaus auch Spiele übersehen kann).

Meine Auswertung beruht auf Annahmen, welche eine recht hohe Ungenauigkeit der Ergebnisse verursachen:

  • Meine Auswahl der Spiele beruht auf Ladbrokes Wettquoten. Das heißt, dass ich davon ausgegangen bin, dass dieser Buchmacher korrekt kalkuliert und dass man mittels Ladbrokes gleichwertige Mannschaften aussuchen kann.

    Für die Vereinfachung des Artikels ist das erlaubt, jedoch nicht, wenn man in diesem System echtes Geld einsetzen will. Insbesondere am Anfang muss man sich genauestens Teamstatistiken anschauen und sich dann einen Buchmacher aussuchen, dessen Kurse am besten gleichwertige Teams reflektieren.

  • Bei den Rechenbeispielen bin ich davon ausgegangen, dass man jedes Wochenende gleiche Quoten erzielen kann und dass man bei allen vorhandenen Buchmachern ein Konto hat.
  • Es ist auch nicht berücksichtigt, ob einzelne Buchmacher, deren Höchstquoten ich zum Berechnen der möglichen Gewinne verwendet habe, in Euro, Pfund oder Dollar ihre Seiten betreiben, weil es da Währungskursgewinne bzw. -verluste geben könnte.

Insgesamt habe ich vieles nicht berücksichtigt und daher würde ich strengstens davon abraten, wirklich Geld aufgrund dieser Auswertung einzusetzen, auch wenn XX, 22 und das Unentschieden nach diesen zwei beobachteten Wochenenden auf dem Papier mit einem Profit abgeschlossen haben.

Dieser Artikel sollte lediglich eine Idee geben, wie man ein System beobachten, analysieren und weiterentwickeln kann. Da ich mich jedoch anderen Systemen zuwenden möchte, muss ich aus Zeitgründen dieses System nun hier im Blog abschließen.

Was man auch immer wettet, da man als Einzelperson nicht die Kapazität hat, alles und wirklich alles auszuwerten, muss man sich unbedingt auf eine bestimmte ausgewählte Strategie beschränken, um diese über Monate und Jahre beobachten zu können und das System immer weiter zu verfeinern.

Geld verdient man beim Wetten nur durch diszipliniertes und systematisches Vorgehen, und da immer nur kleine Prozente vom Einsatz. Aber auch Kleinvieh macht Mist, und viele kleine Beträge summieren sich schließlich zu viel Geld.

Viel Glück!

Ein Feedback würde mich sehr interessieren, sollte jemand dieses System weiterentwickeln und tatsächlich zum Wetten einsetzen.


lerne professionell zu wetten!
enträtselung der mathematik von buchmachern

Last Update: 29 Januar 2011

Kategorien:Fallbeispiele



No comments yet.

Leave a Reply / Comment




E-Mail-Benachrichtigung bei weiteren Kommentaren.
Auch möglich: Abo ohne Kommentar.