Andere Länder, andere Sitten – Tor Statistik Bundesliga, Premier League, Le Championnat & Eredivisie


… wer hat nicht schon einmal den Spruch „Andere Länder, andere Sitten“ gehört? Dass dies auch für Fußball gilt, ist daher eigentlich nicht wirklich überraschend.

So sind französische Ligaspiele ziemlich langweilig (zumindest von meiner Soccerwidow’s Perspektive), weil da kaum mal ein Tor fällt, im Gegensatz zu den Niederländern, wo fast 10% aller Spiele mit wenigstens 5 Toren enden.

Tor voller FußbälleBild: koya979 (Shutterstock)

Jedoch statistisch gesehen, haben die Franzosen die Nase weit vor den Niederländern, weil deren Ergebnisse verlässlicher sind und man daher wesentlich besser prognostizieren kann.

Des einen Freude ist in diesem Beispiel somit des anderen Leid: Niederländischer Fußball ist spannend zum Ansehen, aber nicht gut für’s Wetten; bei den Franzosen genau umgekehrt.

In diesem Artikel stelle ich die „Torgewohnheiten“ vier europäischer Ligas in einen direkten Vergleich: die deutsche Bundesliga 1, die englische Premier League, das französische Le Championnat und die niederländische Eredivisie; und hier auch schon die ersten vier graphischen Darstellungen:

Torverteilungen Bundesliga, Premier League, Le Championnat & Eredivisie

England - Premier League: 380 Spiele jährlich (20 Mannschaften)

France Le Championnat: 380 Spiele jährlich (20 Mannschaften)

Germany Bundesliga 1: 306 Spiele jährlich (18 Mannschaften)

Holland Eredivisie: 306 Spiele jährlich (18 Mannschaften)


lerne professionell zu wetten!
enträtselung der mathematik von buchmachern

Last Update: 8 September 2011

Kategorien:Fallbeispiele Value Betting Akademie



4 Responses to “Andere Länder, andere Sitten – Tor Statistik Bundesliga, Premier League, Le Championnat & Eredivisie”

  1. 22 Januar 2012 at 3:15 pm #

    Dir auch einen schönen Sonntag und eine erfolgreiche Woche
    🙂 Soccerwidow

  2. 22 Januar 2012 at 3:06 pm #

    Ich wollte hier nichts in Frage stellen, habe aber bei diesem Artikel hier eigene Erfahrungen gesammelt, die man mit Mathematik nicht lösen kann.

    Die Lösung des kleinen Rätsels ist ganz einfach, wenn man sich die damalige Torjägerliste anschaut und die Formkurve der Torjöger sowie die Wetterbedingungen.

    Das soll keine Diskriminierung werden, aber Menschen aus südlicheren Ländern ( also wärmer) spielen mehr Unter 2,5 wenn es kalt ist. Und wird es wieder angenehm und man kann die Handschuhe und langen Unterhosen aus lassen fallen auch wieder mehr Tore.

    Wobei das nur einer der Gründe ist wie so es in der Rückrunde in bestimmten Ligen erst malnicht mehr so hagelt an Toren.

    Schau Dir Frankreich II und III an dann wird man verstehen was ich meine, die Niederlande mach zur Zeit auch so was durch, hier spielt aber auch etwas mit was einige vergessen.

    Wo muss ein Trainer ansetzten wenn man zuviele Tore fängt ? Ja an der Defensive, so wie das Gladbach vom Favre in der Rückrunde praktiziert wurde und schwups fallen weniger Über als üblich und dann kommen die Überraschungen.

    Also das sollte nichts gegen diesen Artikel sein oder gegen irgend einen anderen Artikel, dafür ist das Wettgeschäft viel zu kompliziert und es gibt Dinge die kann man auch nicht so einfach erklären.

    Also einen schönen Sonntag und eine erfolgreiche Woche. GR EC

  3. 21 Januar 2012 at 3:21 pm #

    „Äpfel mit Birnen vergleichen“ – Kannst Du bitte erklaeren, was Du meinst?

    Es ist unmoeglich, in einem Artikel saemtliche Perspektiven zu beleuchten und ich lasse saisonale Betrachtungen regelmaessig aus, weil dass die Artikel nur verkomplizieren wuerde. Mathematisch neige ich oftmals zu stark vereinfachten Darstellungen, nur um schnell und ohne viele Formeln auf den Punkt zu kommen, wie beispielsweise in meinem Artikel Was ist eine Wette?

    Es ist natuerlich nicht korrekt, dass man genau 50 mal „Kopf“ und 50 mal „Zahl“ haben wird, wenn man 100 mal eine Muenze wirft, aber ich glaube, dass es zulaessig ist, in einem Beispiel derart zu vereinfachen, ohne weitere Erlaeuterung statistischer Verteilung. Es gibt verdammt viele Leute, die Mathe schwierig finden, aber gerne wetten.

    P.S. Ich bin dabei, Dir eine lange Antwort auf Deinen anderen Kommentar zu schreiben, aber Du hast da sehr viele verschiedene Fragen aufgeworfen, so dass ich mich da erstmal durcharbeiten muss.

  4. 21 Januar 2012 at 1:56 pm #

    Hallo Soccerwidow,
    wieder einen Artikel gelesen und muss mich wundern, wie kann man Äpfel mit Birnen vergleichen ?

    Kleines Beispiel:
    in der Saison 2010/2011 konnte man pro Spieltag in der Bundesliga in der Hinrunde von 9 Spielen 6 locker mit Über 2,5 tippen, wenn man die Untermannschaften ausgeschlossen hatte nach der Statistik. In der Rückrunde hat es garnicht mehr funktioniert erst zum Ende der Saison und warum ?

    Du löst doch gerne Rätsel habe ich hier jedenfals gelesen (na gut, Du gibtst gerne welche auf).

    Gruß EuroCafe

Leave a Reply / Comment




Notify me of followup comments via e-mail. You can also subscribe without commenting.