Psychologie von Wettern – Wichtigkeit eines Einsatzplans



Das Problem, welches ich sehe, ist der Wunsch, schnell viel Geld zu gewinnen, und nicht genug Geduld, die Bank langsam anwachsen zu sehen und falls Verluste auftreten, zu versuchen, mit eben höheren Einsätzen und mit vermeintlich ‘sicheren’ Wetten, Verluste auszugleichen.

Jeder Wetter muss akzeptieren, dass es einfach keine ‘sicheren’ Wetten gibt; es sei denn man weiß aus zuverlässiger Quelle, dass Spielergebnisse abgesprochen worden sind, aber das ist natürlich illegal. Meiner Meinung nach, ist das oberste Gebot beim Wetten, nie an irgendeine ‘sichere’ Wetten zu glauben, sondern Statistik, Geduld und vor allem Disziplin.

Hätte mein Mann sich an einen strengen Einsatzplan gehalten, dann hätten die Wetten einen Gewinn statt einem Verlust gebracht:

Staking-Plan---Same-Liability

Die obige Tabelle eines Einsatzplans zeigt, dass bei konsequentem Einhalten einer gleichen Verbindlichkeit bei jeder Wette, seine Picks, trotz der überdurchschnittlich vielen Verluste am Ende zu einem Gewinn von GBP 44.67 geführt hätten.

Der Einsatzplan ist so kalkuliert, dass jede einzelne Wette mit einer Verbindlichkeit von genau GBP 10 abgeschlossen wird. Wenn man also auf das Ergebniss wettet, ist der maximale Verlust GBP 10 und der Gewinn variiert je nach Quoten. Und wenn man legt, dann ist der maximale Verlust GBP 10 und der Gewinn variiert wieder, je nach Quote.

Beispiel:

Zeile 1: Es wurde darauf gewettet, dass Blackburn gewinnt zu einer Quote von 1.81. Blackburn hat gewonnen, und der Gewinn war somit GBP 8.10.

Zeile 4:
Es wurde gewettet, dass Blackburn nicht gewinnt. Blackburn wurde also gelegt zu einer Quote von 2.48, insgesamt GBP 6.76. Die Wette hat verloren und damit war der Verlust GBP 10. Hätte die Wette gewonnen, wäre der Gewinn GBP 6.76 gewesen.

Die mathematische Formel für die Berechnung der Einsätze ist folgende:

Wetten auf ein Ergebnis: GBP 10

Wetten gegen ein Ergebnis (Legen): GBP 10 geteilt durch (Quote minus 1)
Beispiel Zeile 4:  10 / (2.48-1) = GBP 6.76

Alternativ könnte man auch einfach auf jede Wette GBP 10 setzen:

Staking-Plan---Same-Stake

Bis Zeile 26 würde dieser Einsatzplan sogar mehr Gewinn machen (GBP 114.10 statt GBP 93.30). Wenn es dann aber zu einer Reihe von Verlusten kommt, reduziert sich die Bank wesentlich schneller, als wenn man jede Wette mit der gleichen Verbindlichkeit abschließt. Und am Ende dieser 37 Spiele hat man mit gleichen Einsätzen nur GBP 5.70 gewonnen anstatt GBP 44.67 (bei gleichen Verbindlichkeiten).

Meine Empfehlung ist daher, dass es langfristig besser ist, einen Einsatzplan zu haben, der immer die selbe Verbindlichkeit hat. Man fängt beispielsweise mit GBP 50 an und wettet mit Verbindlichkeiten von GBP 5.

Sobald die Bank auf GBP 100 angestiegen ist, kann die Verbindlichkeit auf GBP 10 per Wette erhöht werden. Und wenn die Bank dann bei GBP 150 angekommen ist, können es GBP 15 per Wette sein, usw.

Voraussetzung für langfristige Gewinne ist natürlich, dass man bei der ursprünglichen Trefferquote von 75 % bleibt und zwischendurch nicht rumexperimentiert oder aus langer Weile mal ein anderes System ausprobiert und dann wieder versucht, die Verluste irgendwie schnell mal auszugleichen.

Inkonsistenz der Wetter ist wohl der Hauptgrund, warum Buchmacher reich sind, und weniger als 1% aller Wetter von sich sagen können, dass sie langfristig beim Wetten gewinnen.


Last Update: 5 Februar 2011

Kategorien:Bank Management Fallbeispiele Wettratgeber



10 Responses to “Psychologie von Wettern – Wichtigkeit eines Einsatzplans”

  1. 5 September 2018 at 12:50 pm #

    Dein Mann machte auf gar keine Fall nach der Newcastle wette wieder gute wetten, das Risiko bei Westham war sogar noch WEITAUS HÖHER. Von daher lay wetten haben immer ein hohes Risiko und man muss sich vorher seinen maximal Verlust ausrechnen.

  2. 22 Januar 2012 at 11:34 pm #

    Auch Frauen halten sich nicht immer an ihre selbst gesetzten Regeln (mal so nebenbei bemerkt 😉 )

    EuroCafe, Du scheinst ja wirklich gerne zu schreiben (sieh’ nur die Anzahl und Länge Deiner Kommentare von heute!) und nun gibst Du auch noch zu, dass Du Controller und Buchhalter bist. Hast Du denn nicht Lust, für Soccerwidow zu schreiben? Ich suche händeringend nach Co-Autoren, so dass der Druck nicht nur auf mir alleine lastet, Artikel für den Blog zu produzieren.

    Ich hätte furchtbar gerne ausführliche Artikel für den Blog, welche Wettstrategien mathematisch auseinandernehmen und auch Artikel, die verschiedene Pickservice und deren Erfolgsraten durchrechnen; mir selbst fehlt leider die Zeit, denn ein ordentlich recherchierter Artikel wie beispielsweise Arbitrage Wetten – Definition und Risiken ist nicht an einem Nachmittag zusammengeschrieben; ich hab da die Weihnachstfeiertage und noch eine weitere Woche drangesessen.

    Ich habe tausende Ideen (und bin natürlich auch für Themenvorschläge offen), über was hier alles geschrieben werden kann und da Du schreibst, dass Du seit 2008 jemanden suchst, der sich Deine Listen anschaut, könnten wir ja vielleicht eine Win-Win Situation erreichen? Schreib’ mir bitte eine Email, falls Du Interesse hast hier ein Gastautor zu werden.

    Viele Grüße,
    Soccerwidow

    P.S. Dies gilt übrigens für alle Leser! Wer sich zutraut für Soccerwidow zu schreiben, bitte unbedingt melden.

  3. 22 Januar 2012 at 8:22 pm #

    Liebe Fussballwitwe,
    der Mensch ist ein Ding was man nicht immer verstehen muss, Männer schon garnicht
    und als Buchhalter und Controller habe ich mich schon selber erwischt das ich meine Regeln nicht immer einhalte 🙁

    Aber seit Mai 2010 bekommen die Buchmacher nur noch Geld, wenn auch die Zeit zum Tippe vorhanden ist, seit dem Tag habe ich glaube ich noch 40-80 Euro aus der eigen Tasche an die Buchmacher bezahlt. Aber nur weil ich den blöden Bonus haben wollte und die Seite der BM ansprechend war. Sonst gab es Gutscheine, Gewinne von anderen Seiten die ich investiert habe.
    Reich werde ich damit nicht, aber für 1-5€ pro Kombi tut es dann am WE auch nicht so weh , denn in der Woche tippe ich nicht mehr. Montag ist ein grausiger Tag und leider gibt es zuviele Dinge die warum auch immer eintreffen oder nicht. Wer hätte gedacht, das Bolten vs. Liverpool 3:1 spielt oder das Man City nach eine 2:0 Führung noch den Ausgleich hinnimmt um dann doch 3:2 zu gewinnen.

    Das sind alles Dinge die man Mathematisch nicht berechnen kann und doch müssen diese bei den Tipps einfliesen.

    Ich denke mein größtes Problem ist der Moment bei dem ich auf meine Mannschaften tippen, verliere und am nächsten WE es lasse, weil ich nicht einschätzen kann Krise oder nicht.

    Und leider ist das schlimme, erst reist die Serie bei dem einen, dann bei dem anderen und sehr häufig hat man die auf dem Zettel.

    Zum Schluss noch zu mir, eigentlich Tippe ich Kombis von 6-20 Spiele, je mehr Spiele um so geringer soll das Risiko sein. Ich setzte von 120 ausgesuchten Spielen
    meine Favoriten Heim in eine Rangliste , so wie Schalke an diesem WE. Nun gehen wir Schritt für Schritt alles durch und wie kann es anders sein, egal ob ich einen 6er Kombi tippe oder einen 20er KB mindestens 1 Spiel ist immer falsch 🙁

    5mal hatte ich 19 Spiele richtig und eine 1,15 bis 1,35 ist leider futsch gegangen
    aber als Hobby, weil Sport kann ich nicht mehr betreiben, finde ich das noch in Ordnung.

    Tja und seit 2008 suche ich Leute die meine Liste sich anschauen und die falschen Spiele rauswerfen 🙁 Leider habe ich bis Heute keine gefunden die entweder antworten oder wirklich die falschen raus werfen. Meisten bleiben die drin und die richtigen werden rausgeworfen und ich bin kein Fan von irgend einer Mannschaft.

    Danke für diese Seite, hilft mir weiter und die Zeit mag es bringen, entweder die Einsicht oder der Erfolg 🙂

    Liebe Grüße vom EuroCafe

  4. 22 Januar 2012 at 7:24 pm #

    “…wenn es jetzt noch einen Knopf geben würde, den man an sich selber ausschalten könnte, wäre alles perfekt.”

    Einen Knopf gibt’s wohl nicht, aber wenn die Einsicht schon mal da ist, dass es besser einen geben sollte, ist doch schon mal der wichtigste Schritt getan!

    • Liebe und Spaß an Papierübungen entwickeln !!!!
    • Erst mit echtem Geld wetten, nachdem die Papierübungen über mehrere Monate Erfolge gezeigt haben
    • Strategien über Monate durchtesten bevor echtes Geld eingesetzt wird (findet man heute eine gute Strategie, dann ist diese auch noch in einem halben Jahr gut; falls nicht, dann ist die Strategie eh wertlos!)
    • Limits setzen und tatsächlich auch aufhören, wenn man diese überschreitet
    • Eine nahe Person einweihen und darum bitten, regelmäßige Kontrollen zur Bekämpfung des eigenen Schweinehundes einzuführen: ich schaue beispielsweise bei meinem Mann regelmäßig durch seine Wettaktivitäten und wenn er sich wieder mal nicht an die maximal vereinbarten Höchsteinsätze hält, gibt’s einen Rüffel und zusätzliche Gartenarbeit (Ich muss aber sagen, dass es erheblich besser geworden ist, seitdem ich diesen Blog betreibe und er angefangen hat, Wettquotenkalkulation, Buchmachermathe und Einsatzpläne zu verstehen)

    Viele Grüße und eine schöne Woche!

  5. 22 Januar 2012 at 3:41 pm #

    Hallo Ihr zwei, 🙂
    Roman Du hast angebissen würde ich mal sagen 🙂 Strategie, Einsatzplan und sich Mannschaften aussuchen die Erfolg versprechen mit den entsprechenden Tipparten, das ist der richtige Weg und wenn es jetzt noch einen Knopf geben würde, den man an sich selber ausschalten könnte, wäre alles Perfekt.

    Kannst Du Dich noch an meinen Artikel erinnern aus der letzten Saison Spanien Barcelona Heim Ergebnisse tippen ? Bis zur Rückrunde kam ein Wahnsinns Ergebnis bei raus und dann ging es in die Rückrunde und in der CL kam die k.o. Phasen und das 3:0 oder 3:1 kamen nicht mehr, trotzdem hat man Gewinn gemacht. Oder Botafogo immer X tippen und wenn Heim auch Sieg anspielen am besten in einem MWT. Aber jede Saison bringt neue Fakten und manch ein Team das letzte Saison oben war und CL oder EL spielt fällt aufeinmal in den Tabellenkeller ab. Daher Tippe ich die ersten 6 Spiele in einer Liga nicht mit 1/X/2 sondern nur Tore im Spiel von 2+ bis 4+. Ist ja meistens auch schön warm und dann wird geballert.

    Und zum Schluss, weil es mir mal wieder passiert ist, lass die Finger von Ligen, bei denen es fürs Über 2,5 Tore im Spiel nur eine 1,25 bis 1,45 gibt, bin zweimal reingefallen Auckland 0:0 und DenBosch 0:2 und schwups waren die Kombis futsch.

    So dann lese ich mal weiter und Danke Soccerwidow, für den Link, vllt. kann ich mir damit etwas Zeit sparen, denn ich Beobachte 50 Ligen und tippe pro Liga 1-2 Spiele die erfolgversprechend sind.

    Zweiter gegen den 1ten X Gefahr
    Tabellenkeller Untergefahr

    Und was ich versuch nie zu tippen, sind zwei Defensivemannschaften wenn die aufeinandertreffen, das geht meistens in die Hose wie Reading vs. HullCity , ich hatte X und Unter gedacht und in der zweiten HZ fällt das 0:1 und das war es.

    So soll reichen mal sehen ob ich noch Artikel finde die mir helfen.

    Danke GR EC

  6. 4 Januar 2012 at 8:56 am #

    Kennst Du http://www.football-data.co.uk ? Da kann man sich Daten fuer 11 europaeische Ligen in Excel runterladen.

    Bezueglich Deinen Beobachtungen: Auch wenn die Gesamtstatistiken einer Liga so ziemlich immer die Gleichen sind, z.B. die durchschnittlich notorisch geringe Torzahl in der franzoesischen Liga 1 jedes Jahr, die einzelnen Teams jedoch innerhalb einer Liga total unterschiedlich sein koennen. Deine Beobachtung bzgl. Lille kann daher durchaus korrekt sein.

  7. 3 Januar 2012 at 10:12 pm #

    Vielen Dank für die Antwort!
    Was die franz. Liga 1 betrifft habe ich ganz zufällig auch a.d. d. Auge geworfen und u.a. Lille auswärts u.d. Lupe genommen. Und bei dem scheint es (erstaunlicherweise) auch so ein Phenomen zu sehen, wie beim Werder: keine oder wenig liegen die Quoten über LB und trotzdem
    Lille ausw. hat mit Unentschieden in d. 5 Jahre-Statistik gar nicht schlecht abgeschnieten:
    Zahl d. X von 2006/07 -2010/11: 6, 11, 8, 4, 8.
    Habe jedes X-Spiel einzeln mit Bet 365 Quoten abgerechnet.MIt Betfair Q. wäre es auch gut sogar etwas besser gewesen. 2006/07 hab ich Bwin genommen: Betfair bzw bet365 gab es bei Datenseite nicht.(Historische Daten bei www. betexplorer.com).
    Also entweder mache ich was falsch, was die Methode bzw. Berechnungen betrifft, oder bleibt Lille in dieser Hinsicht eine Ausnahme i. d. franz. Liga 1 auswärts.
    Ergebnisse:-18,2 +152, +58,1 -61 +54,5. Macht +184,5 in 5J. bzw.+51,6 in letzen 3 Jahre.
    Würde sehr verbunden für .d. feedback desbezüglic!
    LG

  8. 3 Januar 2012 at 4:48 pm #

    Manchmal unterscheiden sich die Preise bei Betfair bis zu 60%!!! Insbesondere bei Spielen, bei denen sich die Buchmacher die goldene Nase verdienen wie beispielsweise bei Auswärtsspielen der französischen Liga 1 (ich schreibe dazu ganz sicher mal einen Artikel, wenn ich Zeit habe).

    Die absolute genaueste Methode ist natürlich, jede Mannschaft einzeln auszuwerten und für jedes Spiel dann eine individuelle Vorhersage zu erstellen (diese Methode ist sehr, sehr aufwendig aber dafür mit garantiertem Erfolg!). Seit Dezember veröffentliche ich Einzelauswertungen zu Manchester Utd Spielen in Betfair und hier ist eine Aufstellung der bisher veröffentlichten Tipps und Ergebnisse.

  9. 2 Januar 2012 at 9:48 pm #

    P.S. Ich habe mich verrechnet und irrtümlich falsche Zahlen genommen.Sorry! Mit richtigen Zahlen gibt es immernoch ein bescheidenes Plus: etwa +100 in 5 Jahre. Dabei gab es einmal minus-2009/10 ca. -35. Alle andere Jahre: ca.+20 +20 +50 und +20. Aber trotzt bescheidener als ich zuerst dachte Zahlen bleibt die Frage (mit 10%) doch berechtigt.
    Gr.Roman

  10. 2 Januar 2012 at 9:03 pm #

    Hallo! Ich lese langsam alle Beiträge, und nicht nur einmal und halte es für ein Glücksfall, daß ich beim diesen Blog durch d. Zufall landete: ganz dichte Infofülle. Vielen Dank!
    Einsatzplan würde ich versuchem beim Wetten einzuhalten. Meine Frage betrifft auch d. Portofolio bzw. Spieleauswahl: Ich versuche es auf „leicht“.
    Z.B. würde ich nach der Empfelung: Fulham heim und Fulham ausw.-Unentschieden nehmen. Manu heim und Man.C. heim-alles backen. Dazu kommt Aston-Unent. heim. Ich habe versucht auch eigene Nachforschungen zu führen und hab festgestellt, daß Bremen z.B. würde mit ausw. X in der 5-Jahrestabell nur Gewinne erzielen. Dabei aber sind die Quoten nicht immer um 10% höher als bei LB gewesen: z.B. war die Spielzeit 2010/2011 nur 5 ausw. X für Bremen und auch mit etwas niedrigeren als 10% Quoten wäre man im Plus. Und 5 X gab es zweimal, drei anderen Jahresergebnisse sind fetter ausgefallen. Also kein einziges minus in 5 Jahr. mit Unentschieden Bremen auswärts!.
    Lange Rede kurz. Sinn: wäre es ein Versuch wert trotzt nicht immer die Quoten um 10% höher als LB doch Bremen ausw. X i.d. Portofolio aufzunehmen?
    Danke im voraus für die Meinung bzw. e. Tipp dazu
    Gr.Roman

Leave a Reply / Comment




Notify me of followup comments via e-mail. You can also subscribe without commenting.